Grün-Weiß Vallstedt vs. SG Volleyball Münden

Grün-Weiß Vallstedt vs. SG Echte / Kalefeld

Am kommenden Samstag richtet die erste Mannschaft von Grün-Weiß Vallstedt in der Volleyball Landesliga ihren letzten Heimpsieltag dieses Jahres aus. Auch wenn nach aktuellem Tabellenstand (Vallstedt: 3., Münden: 6., Echte / Kalefeld 8.) die Favoritenrolle den Vallstedtern zugeordnet werden muss, sind diese gewarnt, beide Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. "In der Hinrunde haben wir gegen Münden in einem hochklassigen Spiel knapp verloren" erinnert sich Außenangreifer Daniel Pauli. "Diese Scharte wollen wir jetzt auswetzen. Aber auch im Spiel gegen Echte / Kalefeld müssen wir alles geben, um die anschließende Weihnachtsfeier mit hoffentlich zwei Siegen zu eröffnen!" Trainer Janusz Tomaszewski fordert in Hinblick auf die Tabellensituation deutliche Siege. "Wir müssen beide Spiele gewinnen, um den Anschluss an die Tabellenspitze halten zu können. Wir haben gut trainiert; wenn wir konzentriert agieren, haben wir gute Chancen." Dabei kann er auf alle Spieler seiner Mannschaft zurückgreifen. Spielbeginn in der Halle an der Berliner Straße in Vechelde ist am Samstag bereits um 14 Uhr.

Grün-Weiß Vallstedt vs. 1. VC Pöhlde

 

Am kommenden Samstag startet für die erste Vallstedter Hallenvertretung das neue Jahr mit einem Spiel beim 1. VC Pöhlde. Die Gastgeber aus Pöhlde stehen momentan auf dem sechsten Tabellenplatz der Landesliga, während die Vallstedter auf dem dritten Tabellenplatz "überwintern" konnten. Das Hinspiel konnten die Vallstedter in eigener Halle klar mit 3:0 gewinnen, und gehen so als Favoriten in das Match. "Wir müssen trotzdem eine konzentrierte Leistung abrufen, um dann den Anschluss an die Tabellenspitze wahren zu können" fordert Außenangreifer Franz Dietrich und warnt gleichzeitig vor den Gegnern. "Wir dürfen das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen!". Trainer Janusz Tomaszewski muss dabei aller Voraussicht nach auf seinen Stamm-Libero Philip Kremer verzichten, der durch Rückenprobleme ausfällt.

GW Vallstedt vs. USC Clausthal-Zellerfeld

GW Vallstedt vs. VSG Düngen/Holle/Bodenburg

Am kommenden Samstag begrüßen die Herren von Grün-Weiß Vallstedt die Gäste vom USC Clausthal-Zellerfeld sowie der VSG Düngen/Holle/Bodenburg zu ihrem letzten Heimpspieltag in dieser Landesligasaison. Die Vallstedter finden sich nach den zuletzt enttäuschenden Auftritten in einer äußerst umkämpften Staffel momentan zwar nur auf dem fünften Tabellenplatz, rein rechnerisch kann jedoch mit zwei klaren Siegen wieder die obere Tabellenhälfte erreicht werden.

Dies wird jedoch keine einfache Aufgabe werden. "Der USC Clausthal-Zellerfeld steht momentan auf dem zweiten Tabellenplatz, und die VSG Düngen/Holle/Bodenburg steht momentan nur einen Platz hinter uns in der Tabelle" fasst Mittelangreifer Frieder Jurzetzek die Ausgangssituation zusammen. "Wir müssen gegen beide Mannschaften konzentriert auftreten und unsere beste Leistung abrufen." Trainer Tomasz Januszewski kann dabei auf seinen gesamten Kader zurückgreifen. Spielbeginn in der Vechelder Sporthalle an der Berliner Straße ist dabei bereits um 14 Uhr.

GW Vallstedt vs. USC Clausthal-Zellerfeld 1:3 (26:28, 25:19, 18:25, 23:25)

GW Vallstedt vs. VSG Düngen/Holle/Bodenburg II 3:0 (25:19, 25:11, 25:11)

 

Die Vallstedter Herren haben es beim vergangenen Spieltag in der Landesliga versäumt, nochmal in Reichweite zur Tabellenspitze zu gelangen. Gegen den Tabellenzweiten USC Clausthal-Zellerfeld zeigten die Vallstedter zwar phasenweise gute Leistungen, in kritischen Phasen konnten sich die Harzer jedoch steigern und die Vallstedter zu zu vielen Fehlern zwingen. Das anschließende Spiel gegen die VSG Düngen/Holle/Bodenburg konnten die Vallstedter dann klar dominieren und deutlich gewinnen.

 

Der Spieltag begann für die Vallstedter nicht gut. Nicht nur musste man auf die Gäste aus Clausthal warten, da diese im Stau feststeckten, sondern auch noch den Ausfall von Mittelblocker Malte Schridde verarbeiten. Dieser war beim Einspielen vor dem Spiel umgeknickt und war so zum Zuschauen verdammt. Dass den Vallstedtern gegen den Tabellenzweiten aus Clausthal nur die Außenseiterrolle blieb, war allen Spielern klar. Darum gingen die Vallstedter sehr konzentriert ins Spiel. Trotz der äußerst starken Feldabwehr des Gegners verließen sich die Gastgeber auf ihre Stärken und zwangen den USC Clausthal beim Stand von 17:13 zur ersten Auszeit. Leider kam es nun wieder zu einem der schon wohlbekannten Einbrüche im Vallstedter Spiel. Die Angriffe konnten nicht in Punkte umgemünzt werden, und zuviele Eigenfehler ließen das Spiel wieder unnötig eng werden. In der Endphase des ersten Satzes wurde es dadurch äußerst eng. Die Vallstedter hatten beim Stand von 26:25 noch einen Satzball, den die Gäste abwehren konnten, bevor sie selbst zum 26:28 punkteten.

Der zweite Satz begann zunächst ausgeglichen (7:7), bevor Vallstedts Geheimwaffe Sebastian "Hotte" Homann mit äußerst gefährlichen Angaben eine 5-Punkt Serie erziehlte (13:9). Diesen Vorsprung gaben die Vallstedter nicht mehr aus der Hand und konnten sich somit den zweiten Satz klar mit 25:19 sichern.

Leider konnte der Schwung des Satzgewinns nicht mitgenommen werden, die Clausthaler konnten sich im dritten Satz schnell absetzen und ihn trotz mehrerer Auszeiten und Spielerwechsel klar dominieren (18:25).

Trotzdem kamen die Vallstedter im vierten Satz noch besser ins Spiel und konnten sich zunächst kontinuierlich zum zwischenzeitlichen 15:12 absetzen. Dann kam es jedoch wieder zum gefürchteten Bruch im Vallstedter Spiel, der es den Clausthalern ermöglichte, 8 Punkte in Folge zum 15:20 zu erzielen. Die Vallstedter konnten sich zum Ende zwar noch etwas herankämpfen, viele Eigenfehler machten es den Clausthalern aber zu einfach, sich auch den vierten Satz und damit das Spiel mit 25:23 zu sichern.

 

Geschockt von diesem ernüchternden Spiel mussten die Vallstedter dann gegen die VSG Düngen/Holle/Bodenburg antreten. Am Anfang war den Gastgebern die Verunsicherung zwar noch anzusehen, trotzdem konnte das Spiel zunächst ausgeglichen gestaltet werden (11:10). Mit zunehmender Satzdauer fanden die Vallstedter besonders über ihren Block wieder besser zu ihrem Spiel und konnten sich so den ersten Satz im Endeffekt deutlich sichern (25:19).

Den zweiten Satz begannen die Vallstedter, wie sie den ersten Satz beendet hatten, druckvoll und konzentriert dominierten sie die Gäste und konnten sich schnell deutlich absetzen (14:8) und auch den zweiten Satz gewinnen (25:11).

Vor dem dritten Satz mahnte Grün-Weiß Trainer Janusz Tomaszewski seine Spieler trotz des Satzvorsprungs nach den Erfahrungen des ersten Spiels zu äußerster Aufmerksamkeit. Seine Spieler konnten dies glücklicherweise umsetzen und konnten auch den dritten Satz konsequent zuende spielen (25:11).

 

Mit diesem einem Sieg konnten die Vallstedter zumindest ihre Position im Tabellenmittelfeld sichern. Trotzdem zog Trainer Janusz Tomaszewski ein durchwachsenes Fazit. "Man darf keinen Satz abgeben, in dem man schon mit 17:13 geführt hat. Wir hattenen leider einige Rotationen, aus denen wir uns nicht befreiten konnten und den Gegnern zu viele Punkte ermöglichten. Hätten wir weniger Eigenfehler produziert, hätten wir auch gegen den USC Clausthal-Zellerfeld eine realistische Chance gehabt." Nun stehen seine Vallstedter auf dem vierten Tabellenplatz. Im nächsten Spiel kommt es dann zum Entscheidungsspiel um den dritten Platz gegen Tuspo Weende, die diesen Platz momentan halten. "Wir werden alles daran setzen, uns den dritten Platz zu sichern. Das wird ein heißes Spiel!" gab sich der verletzte Mittelblocker Malte Schridde kämpferisch.

GW Vallstedt vs. TuSpo Weende 3:2 (25:16, 23:25, 25:14, 20:25, 18:16)

 

Die ersten Herren von Grün Weiß Vallstedt konnten am vorletzten Spieltag dieser Landesligasaison einen knappen Sieg gegen einen direkten Tabellennachbarn erzielt. Auch wenn mit dem 2:3-Sieg zwei Punkte eingefahren werden konnen, schmerzt der abgegebene dritte Punkt die Vallstedter - ein klarerer Sieg wäre möglich gewesen.

In einem ungewohnten Dreierspieltag mussten die Mannen um Zuspieler Stefan Saltzmann zu später Stunde in einer neutralen Halle antreten, Spielbeginn war dabei erst nach 19 Uhr. Trotzdem begannen die Grün-Weißen äußerst konzentriert und setzten Weende mit kraftvollen Angriffen unter Druck, was im zwischenzeitlichen 12:3 gipfelte. Zwar kamen die Weendener danach etwas besser ins Spiel, trotzdem konnte der Satz deutlich mit 25:16 gewonnen werden.

Im zweiten Satz dominierten zunächst weiter die Vallstedter und zwangen den Gegner beim Stand von 17:12 zur Auszeit - leider mit Erfolg, die Weendener kämpften sich wieder heran und konnten sich den zweiten Satz trotz zweier Vallstedter Auszeiten knapp sichern (23:25).

Trotz des enttäuschenden Satzausgangs konnten die Vallstedter sich nochmal steigern und lieferten sich mit Weende ein ausgeglichenes Duell (16:14). Dann kam die Stunde von Vallstedts Mittelblocker Frieder Juretzek, der mit einer starken Aufschlagsserie den letztendlich deutlichen Satzgewinn besorgte (25:14).

Auch der vierte Satz entwickelte sich zunächst sehr knapp, beide Mannschaften konnten sich nicht deutlich absetzen, sodass es relativ ausgeglichen (15:16) in die Schlussphase dieses Satz ging. Leider kam es in dieser kritischen Situation wieder zu einem Bruch im Vallstedter Spiel, zu viele Eigenfehler ermöglichten es Weende, sich vorentscheidend abzusetzen und sich den vierten Satz mit 20:25 zum 2:2 Satzausgleich zu sichern.

Die Entscheidung musste also im Entscheidungssatz fallen. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Punkt, die Vallstedter wechselten mit einem kleinen Rückstand (7:8) die Seiten, ermöglichten es dann aber, dass sich der Gegner knapp absetzen konnte (8:10). Trainer Janusz Tomaszewski reagierte mit einer Auszeit, nach der sich seine Mannschaft wieder herankämpfen konnte und den ersten Matchball hatte (14:13). Dieser konnte leider nicht genutzt werden, es entwickelte sich eine eng umkämpfte Schlussphase, mit dem glücklicheren Ende für die Vallstedter, die sich somit zumindest den zweiten Punkt sichern konnten (18:16).

Trotz des Sieges zieht Vallstedts Zuspieler Stefan Saltzmann ein gemischtes Fazit. "Durch den engen Satzausgang haben wir einen Punkt liegengelassen, der uns in der Endabrechnung noch teuer zu stehen kommen kann. Wir haben phasenweise ein couragiertes und konsequenzes Spiel abgeliefert, haben uns aber dann zu viele Eigenfehler geleistet, die es Weende ermöglicht hat, wieder ins Spiel zurückzukommen. Leider haben wir es dadurch verpasst, den dritten Tabellenplatz von Weende zu übernehmen." Die Weendener liegen nach diesem Spieltag mit einem Punkt Vorsprung vor den Vallstedtern auf dem dritten Tabellenplatz.

Die Vallstedter treten in ihrer letzten Partie dieser Saison am 8. März beim Tabellenzweiten TSV Giesen an. Nur durch einen Sieg haben die Vallstedter noch eine Chance auf den dritten Tabellenplatz - also eine äußerst anspruchsvolle Aufgabe. Trotzdem fiebern die Vallstedter dem Saisonabschluss positiv entgegen. "Wir haben uns den dritten Tabellenplatz als Ziel gesetzt, und werden beim letzten Spieltag alles dafür geben, dies zu ermöglichen", so der Vallstedter Außenangreifer Florian Schneider.

Grün-Weiß Vallstedt vs. TSV Giesen IV

 

Am kommenden Samstag treten die Vallstedter ersten Herren in der Volleyball-Landesliga beim TSV Giesen an. Während die Giesener noch theoretische Chancen auf den Gewinn dieser Landesligastaffel haben, befinden sich die Vallstedter momentan auf dem vierten Tabellenplatz. "Im Tabellenmittelfeld ist es überaus eng, den dritten und den sechsten Platz trennen lediglich drei Punkte, also ein glatt gewonnenes Spiel", weiß der wiedergenesene Mittelblocker Malte Schridde. Auch wenn die Vallstedter von der Tabellenlage als Außenseite ins Spiel gehen, wollen die Vallstedter alles dafür geben, dieses letzte Saisonspiel für sich zu entscheiden. Zwar muss Trainer Janusz Tomaszweski auf Außenangreifer Franz Dietrich und Mittelblocker Mirko Stanisak verzichten, geht aber trotzdem optimistisch in das Spiel. "Wir haben noch Alternativen, um die Ausfälle kompensieren zu können. Jeder Spieler muss konzentriert aufspielen, dann können wir das Spiel gewinnen!" Spielbeginn in der Sporthalle Giesen ist um 15 Uhr, die Vallstedter bestreiten das zweite Spiel.

Nächste Termine

Mo Okt 21 @18:00 -
Stammtisch der Montagsrunde
Sa Okt 26 @09:30 -
Trainingslager 1. Damen
Sa Okt 26 @14:00 -
Vereinsduell der VIKINGS in der LL
Sa Okt 26 @20:00 -
Regionalligateam spielt gegen Drittligaabsteiger!
So Nov 03 @11:00 -
Verabschiedung 1. Herren Janusz

Kalender

October 2019
M T W T F S S
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Neue VVV Mitglieder

Christoph Meier
Christoph Meier

Neue Spieler

Janita Frenzel
Janita Frenzel
Stanno

Besucher

2757204
Angemeldete Benutzer 1
Gäste 35
(seit 16.11.2014)

Vikings-Seite

Vikings Seite