VV Vikings IV 3:2 FT Braunschweig (20:25, 25:10, 25:18, 19:25, 16:14)

VV Vikings IV 3:0 MTV Seesen (25:21, 25:22, 25:22)

 

Den bisher einzigen zählbaren Punkt hatten die VIKINGS bei ihren ersten Heimspielen in der Vallstedter Halle geholt. Punkten wollte man am Samstag mal wieder, dass es aber tatsächlich zu den ersten beiden 2 Siegen und fünf Punkten gereicht hat, war wohl kaum erwartet. Höchstens von Lars, dem Super-Optimisten des Teams!

Die Freien Turner aus Braunschweig, auf Platz 2 stehend und nur vom unangefochtenen Klassenprimus USC BS besiegt, zeigten von Beginn an, das sie einen weiteren Sieg auf ihrem Konto buchen wollten. Das ging auch einen Satz gut, dann steigerten sich die VIKINGS enorm und spielten den Gegner im 2. Durchgang glatt an die Wand. Die Löwenstädter konnten auch im nächsten Durchgang nicht mithalten und mussten sich dem Elan der Heimmannschaft beugen. Die VIKINGS hatten schon mal ihren 2. Punkt eingeheimst, was leider zu Nachlässigkeiten im 4. Durchgang geführt hat, die Turner konnten ausgleichen. Heftig umkämpft der Tie-Break, in den die VIKINGS erst hinterherliefen, dann vorbeizogen um wieder eingeholt zu werden. Konzentriert am Ende schaffte die glückliche Mannschaft dann nicht unverdient den erhofften 1. Sieg in der Saison. Freudentaumel…

Mit dem MTV Seesen stellte sich eine kompakte Mannschaft aus dem Mittelfeld vor. Stark beginnend setzen sie das von Oliver Künanz gecoachte Team unter Druck und gingen in Führung. Doch die VIKINGS glaubten an ihre heutige Stärke und holten Punkt um Punkt auf, zogen vorbei und sackten den 1. Satz ein. Der 2. Durchgang zeigte überlegene Wikinger, die sich 10 Punkte Vorsprung erspielten, plötzlich aber im sicheren Gefühl des Sieges ihre Annahme schon eingepackt hatten. Seesen kam bedrohlich nahe ran, die VIKINGS ließen sich aber nicht beirren und beendeten auch diesen Satz als Sieger. Der MTV versuchte noch mal alles um das Spiel zu drehen, aber in der Vorfreude auf die anschließende Party gab der Ausrichter Gas bis zum Ende, brachte den knappen Vorsprung in Ziel und konnte somit weitere 3 Punkte für sich buchen.

Mit nun insgesamt 6 Zählern springen die VIKINGS von Platz 8 auf Rang 6 und dürfen sich über eine deutliche Leistungssteigerung und eine bis auf wenige Abstriche konstante Leistung freuen. Seinen Einstand gab nach langer Pause Matthias Funke auf der Zuspielposition mit genauen und ruhigen Pässen. Die Angreifer überzeugten durchgehend, Oldie Jo Bortfeld und Youngster Jannis Gräve allen voran. Die Zuspielposition ist nun vierfach gut besetzt. Man darf sich den nächsten Aufgaben mit Vorfreude stellen, ohne die Arbeit im Training zu vernachlässigen, denn es gibt natürlich noch unglaublich viel zu lernen!

Willex

RL Presse PN1

Nach einer etwas längeren Anfahrt bis nach Astfeld waren alle Spielerinnen motiviert und wollten nach der letzten Niederlage in Seesen einen Sieg mit nach Hause nehmen.

Der erste Satz begann positiv für uns! Unsere Annahme war konstant und die Gegner hatten noch nicht ins Spiel gefunden. Nachdem Astfeld ihre erste Auszeit genommen hatte, meinte Rolle zu uns, dass wir den Gegner heute schlagen könnten! Wir hörten also nicht auf mit unseren glorreichen  Aufschlagserien, wie beispielsweise die von Sandra Pollak. Im ersten Satz brachten uns die zahlreichen Aufschlagsserien zu einem Punktestand von 23:13! Nachdem wir uns verunsichern haben lassen, nahm unser Trainer eine Auszeit bei einem Punktestand von 24:23. Der erste Aufschlag nach dieser Auszeit wurde von den Gegnern verschlagen…                                                                                                                                                           

„Ich habe den ersten Satz gewonnen“ Zitat von Rollo in der ersten Satzpause

Mit derselben Startaufstellung wie im ersten Satz begannen wir motiviert. Jedoch scheint der Gegner stärker geworden zu sein und es bahnten sich bei uns Probleme mit der niedrigen und kleinen Halle an. Annahmen gingen an die Deckenhalle und die Aufschlagserien, die wir im ersten Satz von uns unter Beweis stellten, blieben aus. Wir verloren den Satz nun mit einem Punktestand von 16:25.

Im dritten Satz wurden wir regelrecht von den Gegnern abgeschossen. Wir gaben den Satz mit einem Endstand von  8:25 ab. Die Astfelder wurden immer stärker! Mit ihren harten Aufschlägen wurden wir in unserer Annahme immer unsicherer, sodass unsere Motivation ebenfalls sank und unserer Leistung immer schwächer wurde.

Auch im letzten Satz konnten wir mit unserer restlichen Leistung nicht mehr gegen halten und verloren den Satz und somit das Spiel mit einem 17:25. Anfangs stand es noch 10:10, doch mal wieder überholte die Angst unsere Motivation. Es stand somit 14:22 für die Gegner und selbst nachdem Rollo meinte, dass wir auf Risiko spielen sollten erreichten wir nur noch drei weitere Punkte.

Ein großes Dankeschön geht wieder einmal an die Jugendspielerinnen Laura, Tara und Ashling, die uns tatkräftig unterstützt haben und wir ohne ihre Hilfe diese Saison nicht bei jedem Spiel zu sechst auf dem Spielfeld stehen würden.

Als nächstes erwarten die Wikinger die VG Ilsede und der SV Olympia 92 Braunschweig in ihrem Heimatdorf.

Chany

Für die VV Vikings II spielten: Rieke Jaekel, Laura Renz, Tara & Ashling Heydorn, Sandra Pollak, Marielle Thomas, Natalie Kolan und Chantal Andreä

Presse PN 6neu

Mit einem nur vom Ergebnis überzeugenden 3:0 kehrten die Wikingerdamen aus Wolfenbüttel zurück. Nach dem erfolgreich absolvierten Trainingswochenende hatte man sich einiges vorgenommen und startete gut in die Partie. Der erste Satz ließ sich schön anschauen und der Ball lief recht flüssig durch die Reihen. Jede Angreiferin konnte sich in Szene setzen und die Abstimmung klappte auch. Beim Stand von 24:17 kollidierte unsere Mittelblockerin Natha dann leider mit einer gegnerischen Spielerin unterm Netz und verdrehte sich das Knie. Leider war das Spiel dann für sie vorbei, eine Diagnose steht noch aus, ist aber eher nicht positiv zu erwarten. Der Satz konnte dann zwar schnell gewonnen werden, aber in den Köpfen steckte der Verlust anscheinend trotzdem noch.
Der zweite Satz begann verfahren, die Angriffe der Vikingsdamen waren zu zögerlich und vorhersehbar. Eine gewisse Unsicherheit schlich sich ein und der Satz konnte mit freundlicher Unterstützung des Schiedsgerichts (da waren 1-2 für uns glückliche Entscheidungen dabei) knapp mit 26:24 gewonnen werden.
Motiviert wieder an den ersten Satz anzuknüpfen startete der dritte Satz. Anfangs sah auch alles ganz gut aus. Mit einer irrwitzigen Aufschlagserie von Manon gingen wir 15:0 in Führung. Es folgte leider, was anscheinend folgen musste…der große Vorsprung tat nicht gut. Die Wolfenbüttlerinnen wollten noch nicht aufgeben und kämpften sich Punkt für Punkt heran. Unser Spiel wurde immer verkrampfter, viele verschlagene Aufschläge und vermeidbare Fehler machten das Spiel nicht unbedingt zu einem Augenschmaus. Letztendlich konnten wir den Satz erleichtert mit 25:21 nach Hause würgen und somit einen klaren Sieg einfahren. Und darauf kommt es ja letztendlich an, schön kommt später :-)!

Für die Vikings spielten: Svenja Ziola, Janine Saltzmann, Elena Dörtenbier, Julia Jasiewicz, Kira Bortfeld, Nathalie Schlagner, Miriam Ey, Jana Ribbert, Annika Fröhlich und Manon Stein

Presse PN 4neu

Nächste Termine

Mo Nov 18 @18:00 -
Stammtisch der Montagsrunde
Di Nov 19 @18:00 -
Vorstandssitzung VIKINGS
Sa Nov 23 @13:30 -
Eintracht-Schauen im Beach-Club!
Di Nov 26 @18:30 -
Sitzung des erweiterten Vorstandes vom VVV
Fr Nov 29 @18:00 -
Weihnachtsfeier Badminton

Kalender

November 2019
M T W T F S S
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1

Neue VVV Mitglieder

Christoph Meier
Christoph Meier

Neue Spieler

Jens Schulze
Jens Schulze

Aktuelles Sport-Echo

Aktuelles Sportecho - Klicken zum Blättern!

Foto des Monats

Foto des Monats - Klicken für große Ansicht
Stanno

Besucher

2835668
Angemeldete Benutzer 0
Gäste 38
(seit 16.11.2014)

Vikings-Seite

Vikings Seite